Einjährige Berufsfachschule Elektrotechnik - Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik

Aufnahmevoraussetzungen:
Die Ausbildung setzt den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss - voraus.
Zu empfehlen sind mindestens befriedigende (besser gute) Leistungen in den Fächern Mathematik und Englisch. Die Aufnahme der Bewerber richtet sich nach der Kapazität der Schule.

Inhalte:
In dieser Schulform werden folgende berufsspezifische Inhalte vermittelt:

  • elektrotechnische Grundkenntnisse, Aufbau von Grundschaltungen
  • Herstellung elektrischer Verbindungen (Löten, Schneid-Klemm-Technik, ...)
  • Grundlagen der Programmierung in den Programmiersprachen "C/C++" und "Java"
  • das Einrichten von Computersystemen
  • Anwendung von Textverarbeitung und Tabellenkalkulation

Neben den berufsspezifischen Fächern werden allgemein bildende Fächer wie Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und Politik unterrichtet.

Dauer:
1 Jahr, ca. 36 Unterrichtsstunden pro Woche

Erreichbare Abschlüsse:
Erweiterter Sekundarabschluss I

Weitere Ziele / Perspektiven:
Der erweiterte Sekundarabschluss I ermöglicht den Übergang zur gymnasialen Oberstufe.
Perspektiven nach dem Schuljahr:

  • Beginn einer betrieblichen Berufsausbildung im Beruf Elektroniker/Elektronikerin. Der erfolgreiche Abschluss der Berufsfachschule kann dabei vom Ausbildungsbetrieb ganz oder teilweise auf die Ausbildungsdauer angerechnet werden.
  • Beginn einer betrieblichen Berufsausbildung in einem IT-Beruf (z.B. IT-Systemelektroniker/in ,Fachinformatiker/in, IT-Systemkauffrau/-mann, Informatikkauffrau/-mann) oder einem Medienberuf.
  • Ausbildung zu einer Assistentin/einem Assistenten (z. B. Technische Assistentin/Technischer Assistent für Informatik).

Stundentafel:

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern:
Deutsch/Kommunikation
Englisch/Kommunikation
Politik
Sport
Religion / Werte und Normen

Berufsbezogener Lernbereich Theorie mit den Lernfeldern:
Elektrotechnische Systeme analysieren, Funktionen prüfen und Fehler beheben
Elektrische Systeme planen und installieren
Steuerungen und Regelungen analysieren und realisieren
Informationstechnische Systeme bereitstellen

Berufsbezogener Lernbereich Praxis mit den Lernfeldern:
Elektronische Schaltungen aufbauen
Einfache IT-Systeme analysieren und ändern
Anwendungssysteme entwickeln und bereitstellen
Vernetzte IT-Systeme aufbauen und in Betrieb nehmen

Praktische Ausbildung:
Zum Besuch der Berufsfachschule gehört ein 160-stündiges betriebliches Praktikum. In Frage kommen hier Betriebe aus dem Elektronikerhandwerk der IT-Dienstleistungsbranche. Aber auch Betriebe aus der Verwaltung, des Handels oder der Industrie mit einem EDV-Schwerpunkt eignen sich als Ausbildungsbetrieb.

Durch die praktische Ausbildung haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, betriebliche Zusammenhänge in einem Unternehmen kennenzulernen und die schulischen Lerninhalte damit zu verknüpfen.

Die Suche nach einem Platz für die praktische Ausbildung wird von den Schülerinnen und Schülern selbstständig durchgeführt.

Anmeldung:
Montag bis Donnerstag 8:00 – 15:00 Uhr
Freitag 8:00 – 13:00 Uhr
im Sekretariat der Berufsbildenden Schulen, Ernst-Reuter-Straße 1, 38350 Helmstedt

Wir benötigen für die Anmeldung:

  • ein ausgefülltes Anmeldeformular
  • das letzte Schulzeugnis als beglaubigte Fotokopie
  • einen Lebenslauf

Ansprechpartner:

Herr Gellrich

Telefon: 05351/596479 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Adresse:
BBS Helmstedt
Ernst-Reuter-Str. 1
38350 Helmstedt

Telefon:
05351 596479

Fax:
05351 596486

E-Mail:
info@bbs-helmstedt.de